Reinhard-Lakomy Grundschule Cottbus lädt AfD-Abgeordneten Kotré wieder aus

Von paulius|17. April 2018|Pressemeldungen|0 Kommentare

Berlin, 17.04.2018. Im Rahmen des EU-Projekttages an Schulen, wurde der Brandenburger Bundestagsabgeordnete Steffen Kotré (AfD) von der Reinhard-Lakomy-Grundschule in Cottbus wieder ausgeladen. Kotré greift die Schulleitung nun scharf an:

„Es ist enttäuschend mit anzusehen, welches Vorbild die Schulleitung gegenüber den Kindern darstellt. Ich möchte, dass unsere Schüler zu mündigen Bürgern heranwachsen, die leidenschaftlich für ihre Position eintreten und munter diskutieren. Die Schulleitung scheint es hingegen als ihr Ziel anzusehen, unsere Kinder bereits im Grundschulalter politisch nach ihren eigenen Vorstellungen zu formen. Gerade in Cottbus wird ihnen das jedoch nicht gelingen.“ 

Der EU-Projekttag ist eine von der Bundesregierung geförderte Initiative, um mit Schülern in ganz Deutschland über die Europäische Union ins Gespräch zu kommen. In dem Zusammenhang sind alle Politiker dazu aufgefordert, sich zu engagieren. Auch Kotré fühlte sich von dem Aufruf angesprochen und setzte sich mit der Reinhard-Lakomy-Grundschule in Verbindung. Nach anfänglicher telefonischer Zusage durch die stellvertretende Schulleiterin kam einige Stunden später die schriftliche Absage der Direktorin Simone Rothbart. In der Ausladung heißt es zur Begründung wörtlich: „da wir die Ziele und Inhalte Ihrer Partei nicht vertreten.“ An der Stelle sei darauf hingewiesen, dass Schulen in Brandenburg eigentlich dem Neutralitätsgebot unterliegen.