Klimawende und kein Strom

Von paulius|20. April 2018|Pressemeldungen|0 Kommentare

Berlin, 20.04.2018. Zu Kosten und Risiko der sogenannten Energiewende sagt der brandenburgische AfD-Bundestagsabgeordnete Steffen Kotré:

„Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Die Energiewende kostet uns nach einer Studie des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) ganze 2.300 Milliarden Euro. 200 Experten haben daran ein Jahr lang gerechnet. Deutschland muss demnach in den kommenden 30 Jahren rund 1,5 Billionen Euro zusätzlich investieren, um den CO2-Ausstoß wie zugesagt um 80% zu senken. Das von Deutschland beim Weltklimaabkommen zugesagte Ziel, sogar 95% bis zum Jahr 2050 einzusparen, erfordert laut der Studie sogar 2,3 Billionen Euro an zusätzlichen Investitionen.

Und das trotz Warnung der Stromnetzbetreiber vor drohenden Versorgungsengpässen. Und weht der Wind stark bei niedrigem Stromverbrauch, zahlen alle Stromkunden dafür, dass der Strom im Ausland abgenommen wird. Bei hohem Verbrauch droht uns der Energiekollaps, da die Altparteien Kohle- und Gaskraftwerke abschaffen wollen.

Die Prognose der vier großen Übertragungsnetzbetreiber besagt, dass Deutschland in weniger als zwei Jahren nicht mehr in der Lage sein wird, bei hohem Bedarf genügend Strom zu erzeugen. Dieser Engpass soll schon im Januar 2020 eintreten.

Daher fordere ich: Macht Schluss mit dem grünen Klimawahn und versprecht nicht, was ihr nicht halten könnt.“