AfD gegen Dieselfahrverbote

Von admin|20. April 2018|Pressemeldungen|0 Kommentare

Berlin, 20.04.2018. Das heutige Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes zu Dieselfahrverboten kommentiert der Brandenburger AfD-Bundestagsabgeordnete Steffen Kotré:

„Unter dem Deckmantel des Umwelt- und Bevölkerungsschutzes werden auf Basis der europaweit strengsten, unsinnigsten und unwirtschaftlichen Grenzwerte Forderungen aufgestellt, die jedweder rationalen Grundlage entbehren. Dass dies nun sogar richterlich untermauert wird, ist überaus bedauerlich. Selbst die Grenzwerte für Arbeitsplätze sind mehr als zwanzigfach höher als im Straßenverkehr.

Wenn man sich den Verursacher dieses Urteils, die sogenannten „Deutsche Umwelthilfe“ ansieht, dann stehen Lobbyisten der Elektromobilität dahinter. Gerne wird auch häufig auf Tote im Zusammenhang mit Stickoxyden und Feinstaub gesprochen, obwohl der Untersuchungsausschuß des Deutschen Bundestages keinen Zusammenhang feststellt.

Die deutsche Autoindustrie ist Opfer der grünen Ideologie und Propaganda.

Deshalb fordere ich: Weg mit dem Fahrverbot und Erhöhung der Grenzwerte auf ein wissenschaftlich begründbares Niveau.“