PM: Ignoranz und Dummheit in der Energiepolitik

Von admin|3. Januar 2023|Pressemeldungen|0 Kommentare

Berlin, 2. Januar 2023. Bundestagspräsidentin Bärbel Bas hat sich gegen die notwendige Laufzeitverlängerung der drei verbliebenen Kernkraftwerke über den April 2023 hinaus ausgesprochen.

Dazu teilt der energiepolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Steffen Kotré, mit:

„Frau Bas spricht im Zusammenhang mit den Wartungsarbeiten an den französischen Kernkraftwerken von Risiken. Dabei handelt es sich dabei gerade um Maßnahmen, Risiken auszuschließen. Dass unsere modernen Kraftwerke sicher sind, zeigt deren Betrieb. Wären sie es nicht, gäbe es diesen Betrieb nicht. Denn wir haben die höchsten Sicherheitsbestimmungen, die eingehalten werden. Und von ,Atommüll‘ zu sprechen, verbietet sich vor dem Hintergrund, dass sich dieser ,Müll‘ zu verwertbaren Reststoffen umzuwandeln beginnt. Dazu tragen Forschung und technologischer Fortschritt bei. Wer heute noch gegen Kernenergie ist, der zerstört unsere bezahlbare Stromversorgung.

Das Ergebnis dieser Politik zeigt sich aktuell: Deutsche Stromkunden und Steuerzahler mussten am 1. Januar 2023 die Entsorgung überflüssigen Stroms sogar noch mit 5 Cent pro Kilowattstunde bezahlen. Der Grund liegt in den nicht regelbaren Windindustrieanlagen bei gleichzeitigen Abbau konventioneller Stromerzeugung. Wieder lacht das Ausland über unsere weltdümmste Energiepolitik. Um das zu ändern, fordert die AfD-Fraktion: ja zur Kernenergie, Beendigung des Kohleausstiegs, Sicherung der Gasversorgung auch mit Russland.“