Kotré: Einmischung des ukrainischen Außenministers gegen Nord-Stream 2 nicht hinnehmbar

Von admin|13. Februar 2019|Pressemeldungen|0 Kommentare

Berlin, 12. Februar 2019. Der energiepolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion und Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie, Steffen Kotré, zur Einmischung des ukrainischen Außenministers zu Nord-Stream 2:

„Der ukrainische Außenminister hat sich nicht in bilaterale energiewirtschaftliche Projekte einzumischen. Wenn er sagt, dass eine klare Kante gegen unsere Gasversorgung gezeigt werden müsse, weisen wir das entschieden zurück. Kanzlerin Angela Merkel muss sich jetzt im Interesse Deutschlands und einer sicheren Energieversorgung unseres Landes und Europas klar gegen die Forderungen des ukrainischen Außenministers Pavlo Klimkin stellen. Der Ukraine geht es nur um eigene wirtschaftliche Interessen. Deutschland muss sich Einmischungen Dritter verbitten. Was für Deutschland und seine Energieversorgung gut ist, bestimmt es immer noch selbst.“