Porträt Steffen Kotré

Von admin|18. Juni 2019|In der Presse|0 Kommentare

Portrait Steffen Kotre

 

Steffen Kotré (AfD)

242 Wörter
26 September 2017
Märkische Allgemeine
MARKAL
Dahme-Kurier
19
Deutsch
Copyright 2017 Märkische Allgemeine – Brandenburgs beste Seiten. All rights reserved. For further information see

Dass Steffen Kotré in den Bundestag einziehen würde, galt als wahrscheinlich. Kotré, der noch als Referent der AfD-Landtagsfraktion geführt wird, hatte den vierten Platz auf der Landesliste inne. Um darüber ein Mandat zu bekommen, hätte ein AfD-Ergebnis von rund 15 Prozent in Brandenburg gereicht. „Man kann aber erst sicher sein, wenn man das Endergebnis in den Händen hält“, sagt Kotré.

Kotré, 46 und Diplom-Ingenieur, wohnt in Mittenwalde. Bis zu seinem Wechsel in die Politik hat er als Unternehmensberater gearbeitet. Er ist aktuell Kreisvorsitzender der AfD in Dahme-Spreewald, Kreistagsmitglied und gilt als Vertrauter von Andreas Kalbitz, der wiederum mit dem Abgang von Alexander Gauland in die Bundespolitik zur neuen Nummer eins der Brandenburger AfD aufsteigen dürfte. „Vor vier Jahren hätte noch niemand gedacht, dass wir überhaupt in die Politik gehen. Dass wir jetzt im Bundestag sitzen, zeigt, wie notwendig es ist, dass wir da sind“, sagt Kotré.

Die Bundestagsarbeit beginnt für ihn sofort. Am Dienstag wird sich die Fraktion konstituieren. Dass die Parteivorsitzende Frauke Petry ihr nicht angehören will, kommentiert Kotré nicht weiter. „Es ist schade, aber das sind die Fakten“, sagte er. Ob er seine Ämter in Dahme-Spreewald behalten wird, lässt er offen. Das werde in den kommenden Tagen entschieden. Gut möglich, dass die AfD-Fraktion im Kreistag gleich zwei Nachrücker finden muss. Denn als einziger Landkreis in Brandenburg stellt Dahme-Spreewald zwei AfD-Bundestagsabgeordnete.